Veranstaltungen

 


19.10.2019
18:00 Uhr
Sibille Brenner
 „Faul-Tier-Träume“
Fabelhaftes und Sa-Tierisches
Hommage an die Grande Dame des Kabaretts

Ich sitz am liebsten zwischen allen Stühlen,
da bleibt man wach und schläft nicht ein,
da darf man sich nie zu behaglich fühlen,
sonst fällt man runter – und am Ende rein.


Brenner

Im November 2013 hat Sibille Brenner, die Grande Dame des Kabarett, als die sie von der Presse gefeiert wurde, uns verlassen. Am 19. Oktober 2019 wird der Kultur-Verein Quickborn diese außergewöhnliche Frau, die einen guten Teil ihres Lebens in Quickborn verbracht hat, in einer Hommage im Artur-Grenz-Saal würdigen und feiern.

Obwohl ihre Karriere ungewöhnlich spät begann, erreichte sie durch ihre Bühnenauftritte, Rundfunk und Fernsehen schnell große Bekanntheit beim Publikum. Dazu gehörten Auftritte im ausverkauften Winterhuder Fährhaus, und auch das luxuriöse Traumschiff „MS „Deutschland“ engagierte die Quickbornerin zur Unterhaltung der anspruchsvollen Seereisenden.

Neben ihren zahlreichen One-Woman-Auftritten unter den Titeln „Falsch programmiert“ oder „Schattenboxen einer lästernden Lady“ folgten wunderbare Bücher wie „Faul-Tier-Träume“, das dieser Veranstaltung den Titel gibt, und der Roman „Die Stadtschreiberin von Tornsen“ . Zu ihren fabelhaften poetischen Gedichten befragt, meinte die große Kabarettistin und Lyrikerin einmal: „Ich weiß, Reime sind megaout, aber ich habe so viele Ungereimtheiten im Leben gefunden, dass ich einen Reim drauf machen musste“.

Mit der Hamburger  Schauspielerin und Kabarettistin Dorit Meyer-Gastell und ihrem Begleiter Jurij Kandelja (Bajan und Knopfakkordeon) kommen renommierte Künstler nach Quickborn, um Sibille Brenner mit einem Strauß ausgewählter Fabeln und Texte zu würdigen. Dorit Meyer-Gastell lässt, musikalisch begleitet, in ihrem Programm den Wortwitz, die Lebensklugheit und manchmal die von Sibille Brenner aufgespießten menschlichen Unzulänglichkeiten aufleuchten.

Umrahmt wird das Programm von der Combo „Petra und Friends“, und die Begleitung durch das Programm hat der Schriftsteller und Journalist Peter Jäger, der mit Sibille Brenner auf der Bühne stand, übernommen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt € 20,00. Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung Theophil, Freibad 4 a (Telefon 04106 66464), und beim Quickborner Tageblatt, Dorotheenstraße 2 (Telefon 04106 60420).


24.10.2019
20:00 Uhr

Kult-Donnerstag im Kamphuis

Tom Shaka, Solo-Blues-Master

Mit Tom Shaka kommt ein weiteres Mal ein Highlight der Blues-Kultur nach Quickborn. Im Rahmen des „Kult-Donnerstag im Kamphuis“, einer Veranstaltungsreihe des Kultur-Vereins Quickborn in Zusammenarbeit mit dem Kamphuis, tritt dieser Solo-Blues-Master am Donnerstag, den 24.Oktober 2019, im Kamphuis, Kampstraße 57 in Quickborn auf.

Tom Shaka, US-amerikanischer Bluesman mit sizilianischer Herkunft, erlernte schon als 11jähriger das Gitarrenspiel und gilt heute als vielseitiger und virtuoser Musiker und Sänger, der neben dem Gitarrenspiel auch das Spiel auf der Mundharmonika, der Ukulele, der Mandoline und der One-String-Fiddle beherrscht. Inspiriert von Größen wie Charley Patton, Robert Johnson und John Lee Hooker verbrachte er – unterwegs nach New Orleans – die 80er Jahre in der Musikmetropole Austin, Texas.

Tom

Wer Tom Shaka auf der Bühne erlebt hat, weiß, dass er den Blues nicht nur spielt, sondern ihn lebt. Rau und authentisch. Mit seinem außerordentlich hohen Renommee in der internationalen Bluesszene brachten ihn seine Konzertreisen quer durch Europa und die Vereinigten Staaten.

Das alles verspricht einmal mehr einen Abend musikalischer Besonderheit im Kamphuis.

Der Eintritt beträgt € 15,00. Der Vorverkauf im Kamphuis, Quickborn, Kampstraße 57 hat begonnen. Kartenreservierungen per E-Mail unter >derquickborner@t-online.de<


25.10.2019
19:00 Uhr
Weltstar der Konzerthäuser kehrt nach Quickborn zurück
Kammersängerin Angelika Kirchschlager, Wien, mit einem Reigen geistlicher Lieder in St. Marien

Angelika Kirchschlager – Mezzosopran
Robert Lehrbaumer - Orgel
Kirche St. Marien Kurzer Kamp 2 - Quickborn

Orgelreise

Nach dem wunderbaren Konzert im April 2018 im Artur-Grenz-Saal ist es dem Kultur-Verein gelungen, die Wiener Kammersängerin Angelika Kirschlager, eine der weltgroßen Mezzo-Sopranistinnen, noch einmal nach Quickborn zu locken.

Am Freitag den 25. Oktober 2019, um 19:00 Uhr gastiert der Weltstar, diesmal mit einem Reigen wunderbarer geistlicher Lieder unter dem Titel „Orgel-Liederreise“, in der katholischen Kirche St. Marien, Kurzer Kamp 2. Begleitet wird sie von dem Wiener Organisten Rudolf Lehrbaumer, mit dem sie dieses Programm schon im Stephansdom in Wien eingespielt hat.

Das Programm umfasst Titel aus den Epochen des Barock bis in die Romantik und Klassik mit wunderbaren Liedern von J. S. Bach, G. F. Händel, Beethoven bis Franz Schuberts „Ave Maria“ bei denen sie von der Orgel begleitet wird, also im wahrsten Sinne des Wortes eine liebevoll zusammengestellte „Orgel-Liederreise.

„Es war eine Zeit nach dem Konzert der Wiener Lieder, dass ich mit ihr sprach und wirklich wagte, den Wunsch zu äußern, sie, die große Sängerin, einmal in dem intimen Raum einer Kirche mit einem Liederabend zu erleben, und es war eine Überraschung für mich, dass sie spontan zusagte. Sie habe so gute Erinnerungen an das Konzert in Quickborn.

Es ist für uns als Kultur-Verein ein unvorstellbares Glück, eine Künstlerin solchen Formats noch einmal nach Quickborn einladen zu können, und wir können nur an alle musikliebenden Menschen unserer Stadt und der Umgebung appellieren, sich dieses sicher Einmalige nicht entgehen zu lassen“. (Johannes Schneider).

Seit Jahren singt die gebürtige Salzburgerin, die 2007 zur damals jüngsten Kammersängerin der Wiener Staatsoper ernannt wurde, in den großen Konzert- und Opernhäusern der Welt. Die Liste der großen Dirigenten, die sie begleiteten, umfasst Namen wie Sir Simon Rattle, Ricardo Muti, James Levine, Kurt Masur und auch den des Chefs der Hamburger Philharmoniker, Ken Nagano. Die Grammy- und vierfache Echo-Preisträgerin widmet sich neben der Oper besonders dem Lied und Konzertgesang. Und das dürfen wir am 25. Oktober in St. Marien erleben.

Der in Wien geborene Robert Lehrbaumer, in der Kinderzeit Mitglied der Mozart Sängerknaben, hatte als Neunjähriger seine ersten Klavier-Auftritte. Es folgte eine Konzerttätigkeit als Pianist und Organist und Dirigent mit den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Mozarteum Orchester Salzburg: Konzerttätigkeit, die ihn an fast alle großen Häuser der Welt geführt hat.

Der Eintritt beträgt € 25,00. Karten gibt es an der Abendkasse oder in Quickborn im Vorverkauf in der Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4a (Telefon 04106 66464) und beim Quickborner Tageblatt, Dorotheenstraße 3 (Telefon 04106 604)

19.11.2019
19:30 Uhr
Autorenlesung Dr. Matthias von Hellfeld "Von Anfang an Europa"
Mensa der Comenius Schule Quickborn
21.11.2019
20:00 Uhr

Kult-Donnerstag im Kamphuis

Comedy Mix, Kabarett

05.12.2019
20:00 Uhr

Adventlicher Jazz Dämmerschoppen im Kamphuis

05.01.2020

Ensemble Merlini
Kirche St. Marien Kurzer Kamp 2
02.02.2020

I Vocalisti
Kirche St. Marien Kurzer Kamp 2
23.04.2020

„Die Schmidts“
Reiner Lehberger - Lesung