Veranstaltungen

 

09.11.2018
19:00 Uhr
Sehenswertes In Quickborn
Ein Streifzug durch die Stadt mit Irene Lühdorff

Der Kultur-Verein lädt für Freitag, den 9. November 2018, um 19:00 Uhr, zu einem bebilderten Vortrag über Sehenswertes der Stadt in die Mensa der Comenius-Schule, Am Freibad 3 -11 ein.

Irene Lühdorff, Leiterin der Geschichtswerkstatt und Vorstandsmitglied des Kultur-Vereins, hat aus den Quellen des Archivs der Geschichtswerkstatt geschöpft und einen für alle, die mehr über ihre Stadt erfahren wollen, lebendigen bebilderten Vortrag über Sehenswertes zusammengestellt. Das Material sind Fotos und Dokumente, die im Laufe der Jahre von den ehrenamtlichen Mitgliedern der Geschichtswerkstatt ausgewertet wurden.

 „Diese Mitglieder sind meine Helfer bei diesem Vortrag, denen ich sehr dankbar bin.“ (I. Lühdorff)

Auslöser der Zusammenstellung war im Jahr 2016 die Aktion, mit der am 3. Oktober das Mahnmal vor der Comenius-Schule aus seinem Dornröschenschlaf geweckt wurde und in dessen Folge Irene Lühdorff sich auf den Weg machte, einmal alle Mahnmale in Quickborn zu erfassen. Und damit es nicht nur um die Kriege ging, hat sie auch alle übrigen Denkmäler in Quickborn aufgelistet sowie die heute noch vorhandenen Bauelemente an der Kieler Straße, neben denen 2017 vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund  (SHHB) Informationstafeln aufgestellt wurden.

„Der Kultur-Verein will, seinem Leitbild entsprechend, das Kultur- und Kunstleben der Stadt Quickborn bereichern. Baustein der Kultur einer Stadt ist auch und besonders ihre Geschichte. Viele Bürger, speziell auch neu hinzugezogene, kennen ihre Stadt kaum oder gar nicht. Das möchten wir mit diesem Vortrag über Sehenswertes gerne ändern“. 

 

Der Eintritt beträgt €10,00. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse oder durch Reservierungen per E-Mail unter kulturvereinquickborn@yahoo.de


Kirche



20.11.2018
19:30 Uhr
Mascha Kaléko "..........ich lasse mich nicht zähmen"

Das Leben einer großen Dichterseele, nachgezeichnet von Dorit Meyer-Gastell

Einmal mehr große deutschsprachige Dichtkunst in Quickborn! Auf Einladung des Kultur-Vereins Quickborn gastiert die Hamburger Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell mit einer Lebensreise in Gedichten von Mascha Kaléko, einer  herausragenden deutschsprachigen Dichterin und Lyrikerin.

20. November 2018, 19.30 Uhr

Martin-Luther-Kirche Quickborn-Heide,

Lornsenstraße 21-23


Mascha Kaléko, die von Kritikern liebevoll als „Großstadtlerche“ und „weiblicher Kästner“ bezeichnet wurde, kam 1907 in Galizien, dem heutigen Polen, zur Welt, verbrachte ihre Jugend in Berlin, emigrierte 1938 in die USA und folgte ihrem Mann 1959 nach Israel. Sie starb 1975 in Zürich. Mit ihren „Alltagsgedichten“ eroberte sie schnell die Herzen der Menschen. Die Spannung ihrer Gedichte liegt in der Vereinigung von Lyrik und Spott, Gefühl und Ironie. In ihnen begegnen sich der vorschnelle Berliner Witz und die Trauer jüdischer Weisheit. Daneben spiegeln ihre Gedichte Heimweh und die Härte der Immigration.


Die Herausgeberin Gisela Zoch-Westphal schrieb im Nachwort zu dem Gedichtband „Mein Lied geht weiter“ (gekürzt): „Unsere Begegnung fand im Mai 1968 statt. Ich hatte bis dahin weder ihren Namen gehört, noch ein Gedicht von Mascha Kaléko gelesen. Als Geschenk des Abends bekamen wir den gerade erschienenen Band „Verse in Dur und Moll“, und ihre Gedichte ließen mich nicht mehr los.“

„Ähnlich ging es mir, als ich vor Jahren den Band „Verse für Zeitgenossen“ und ihre CD „Interview mit mir selbst“ geschenkt bekam. Diese berührende Lyrik und Dichtkunst ziehen einen in den Bann, für immer“ (Johannes Schneider).

Die Hamburger Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell ist seit 1996 mit eigenen Schauspielproduktionen unterwegs, die sie mit unterschiedlichen Regisseurinnen, hier mit Tetiana Sarahzhynska, erarbeitet. Mit aussagestarken Requisiten, liebevoll gestaltetem Bühnenbild und zum Teil eigens für dieses Schauspiel komponierter Musik gelingt es ihr sicher und einfühlsam, Mascha Kaléko für einen Abend eine Heimat zu geben.


Wir, der Kultur-Verein, freuen uns, dass wir nun zum zweiten Male mit großer Dichtkunst und berührender Darstellung in die Martin Luther Kirche nach Quickborn Heide kommen können.

Der Eintritt beträgt € 10,00, und Karten sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf in der Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4 a, erhältlich. Vor und nach der Vorstellung richtet die Buchhandlung einen Büchertisch ein.



Kaleko




10.02.2019
18:00 Uhr
Classic meets Jazz

Dr. Jasmin Böttger und Günter Brackmann am Flügel
18.05.2019

200 Jahre Klaus Groth